Field Test: Die neueste Generation der Tailwalk Del Sol Special Edition II

Mitte August war es endlich soweit und ein ziemlich dickes Rutenrohr aus dem Office erreichte mich gerade noch rechtzeitig vor der Abfahrt zur Tough Anglers Tour 2016 in Tschechien – Da sind sie nun, die neuen Modelle der überarbeiteten Tailwalk Del Sol Special Edition II! Alle Neuerungen sowie optimale Köderspektren und die ersten Praxisberichte der Rutenmodelle erfahrt ihr nun – exklusiv vor dem offiziellen Verkaufsstart – in diesem Blogbeitrag!

Allgemeine Infos zur neuen DEL SOL SP II

Aber bevor es zu den ersten Würfen am Wasser kam, wurde seitens des Teams eine ganze Menge an Entwicklungsarbeit, in die nun vierte Auflage der legendären Del Sols gesteckt. Denn eins war von vorne herein klar: Die Fußstapfen, in welche die Ruten werden treten müssen, sind groß! Auf jeden Fall war Priorität Nummer 1, dass der leichte, sensible und vor allem schnelle Blank mit 99% Kohlefaseranteil erhalten bleiben muss.

Ein weiteres Hauptaugenmerk der Optimierungsarbeiten lag auf dem (seitens Kunden häufiger bemängelten) etwas zu langem Foregrip der Spinnings. Daher wurde dieser gekürzt, ergonomischer geformt und auch gleich mit einem neuen Rutenhalter kombiniert! Die neuen Del Sols erscheinen nun mit dem skelettierten Fuji TVS Rollenhalter (Spinning), welche dem Angler nicht nur die Möglichkeit geben den Zeigefinger auf dem Blank aufzulegen, sondern zusätzlich Daumen und Handballen! Auch verfügt die neue Special Edition über verwicklungsfreie KR-Ringe von Fuji mit Edelstahlrahmen, die sehr weite und zielgenaue Würfe ermöglichen.

Tailwalk DEL SOL Special Edition 2

Es gab also mehr als genug Gründe für mich, dem Eintreffen der Ruten entgegen zu fiebern und umso größer war die Freude, dass es noch vor der oben schon erwähnten Tough Anglers Tour geklappt hatte. Der Lipno–Stausee stellt nämlich die optimalen Bedingungen da, um die Ruten praxisgerecht auf Herz und Nieren zu testen. Schnell wurden also die Ruten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag noch mit ein paar Rollen verheiratet, montiert und im Auto verstaut.

Nun aber genug von dem nebensächlichen Gesülze! In 4 Tagen Hardcoredauerfischen am Lipno konnte ich die Ruten ausgiebig testen und meine Erfahrungen zu den optimalen Einsatzgebieten der einzelnen Ruten könnt ihr nun hier nachlesen:

Tailwalk Del Sol S632ML/ C632ML SP II

Tailwalk Del Sol S632ML/ C632ML SP II

Die Blanks der Del Sol S632ML Spinning und der Del Sol C632ML Baitcaster sind nicht nur die gleichen der letzten beliebten SP-Serie, sondern wohl auch die am universellsten einsetzbaren Ruten aus dem Del Sol Line Up! So eignen sich beide Ruten – je nach eingesetzter Schnur – zum Hardbaiten oder aber auch für Gummiapplikationen am Grund, wie Jiggen oder Riggen. Ich selbst habe auf der Spinnrute eine 2004er Daiwa Rolle mit einer Deka 8Braid in der Schnurklasse #0.6 mit 6,4kg maximaler Tragkraft. Damit eignet sich die Rute hervorragend zum Jiggen von kleinen Gummis wie dem 2 bis 3 Inch großen Flash J an Jigköpfen von 3 bis 7 g oder aber auch zum Dropshotten.

Die feinfühlige Spitze der Rute puffert sehr gut die Fluchten von Barschen und verhindert auch ein Ausschlitzen des Hakens aus dem weichen Maul, dennoch besitzt die Rute noch genug Rückrat, um auch Fluchten von großen Barschen zu parieren oder auch mal einen Hecht sicher auszudrillen. Aufgrund der Zweiteilung und der Länge von 191 cm eignet sich die Rute auch super, um an unzugänglichen Stellen eines Forellenbaches noch sicher agieren zu können! Für ganz kleine Hardbaits (unter 5 cm) kommt bei mir diese Spinnkombo ebenfalls zum Einsatz, da diese mit der Baitcaster nicht mehr optimal zu kontrollieren sind.

DEL SOL Special Edition II

Auf der Baitcastingversion des Blanks habe ich eine Daiwa PX68L SPR und ein 8lbs / 4kg starkes Toray Bawo Super Hard Up Grade Fluorocarbon, welches sich aufgrund der geringen Dehnung und Memory-Effektes super zum Twichten oder Cranken von kleinen Barsch-/Forellenködern eignet. So fische ich mit dieser Combo Hardbaits, wie die Zipbaits Rigge oder TrickShad 70 SP, bis hin zu Crankbaits, wie den B-Switcher 2.0 oder die kleineren Bassday Mogul Cranks. Auch Topwater-Köder, wie der Zipbaits Irony oder der Fish Arrow Best Popper, fische ich sehr gerne an dieser Baitcastcombo.

Tailwalk Del Sol S672M SP II

Mit der Tailwalk Del Sol S672M SP II und einer 2500er Daiwa Spinning – in meinem Fall einer 2508er Daiwa Steez – lassen sich bestens Hardbaits in Größenklassen von 70 bis 95 mm twichten oder flach bis tieflaufende Crankbaits animieren. Zu dem optimalen Köderspektrum der Rute gehören, aufgrund der moderaten Aktion des Blanks, auch andere Vibrationsköder wie Chatterbaits, Zikaden oder Spinnerbaits.

Tailwalk Del Sol S672M SP II

Tailwalk Del Sol S672MH SP II

Wie auch in der Vorgänger-Serie hatte die MH-Spinning die Aufgabe, die Spinnings aus dem Schwarzbarsch Line-Up nach oben hin zu ergänzen. In den meisten Fällen ist bei diesen spätestens bei 1/2oz maximales Wurfgewicht Schluss! Es wurde also eine Spinnrute auf dem Blank einer MH – Baitcaster aufgebaut, die auch problemlos mit größeren Ködern klar kommt! Bei meinem Test hab ich die Rute mit einer 2500er Daiwa New Certate und einem mittelstarken PE wie der PeeWee in der Schnurklasse #1.0 gepaart und vorrangig damit Jigs um 10gr mit Trailern zwischen 4 und 5 Inch gefischt.

Aufgrund von zahlreichen Wurzeln auf einem Plateau, das wir auf dem Lipno befischten, haben wir häufig auf einen Gamakatsu Bottom Knocker zurück greifen müssen, der aber bei einem Biss einen knallharten Anschlag benötigt, um überhaupt den Haken frei zu geben. Es zeigte sich aber gleich beim ersten „Tock“, dass die Rute zumindest in dieser Disziplin schon mal keine Probleme hat und so wurde die Rute mit einem schönen 56er Zander entjungfert – geil! Auch mit Twichtbaits zwischen 10 und 14cm, wie zum Beispiel dem Bassday Mogul Minnow 110SP, kommt die Rute bestens klar. Dank der Vielseitigkeit und der kompakten Größe der Rute wird sie mich ganz bestimmt bei der nächsten BellyBoot Tour in Italien auf Schwarzbarsch begleiten.

Tailwalk Del Sol S802H SP II

Die Tailwalk Del Sol S802H SPII fische ich in Kombination mit einer 3000er Daiwa Caldia, damit ist die Rute genau richtig ausgewogen! Als Schnur kommt eine Deka – 8 Braid in der Schnurklasse PE 1.0 mit 9,1kg Tragkraft zum Einsatz. Durch die feine Rückmeldung der speziell für das Zanderjiggen aufgebauten Rute lassen sich prima Softbaits am T- und C-Rig sowie klassische Jigköpfe in Gewichtsbereichen von 10 Gramm + 4 Inch bis zu 35 Gramm + 5-6 Inch Ködern fischen.

Durch die Länge der Rute von 2,43 m kann man nicht nur vom Boot aus, sondern auch prima von Steinschüttungen am Flussufer aus Jiggen – ohne Gefahr zu laufen, mangels Aktionslänge der Rute die Köder nicht mehr ohne Hänger über die Steinpackung aus dem Wasser zu heben. Der schnelle Blank lässt extrem weite Würfe zu, außerdem kann man damit auch präzise den Biss mit einem sicheren Anhieb quittieren!

Tailwalk Del Sol S802H SP II

Tailwalk Del Sol C601H SP II

Während der einen oder anderen Drift über das alte Flussbett (Moldau) am Lipno–Stausee haben wir immer wieder Sicheln, die an den Kanten zwischen 10 und 12 m Tiefe sichtbar waren, mit der Tailwalk Del Sol C601H vertikal angefischt. Besonders die Möglichkeit die Finger unterhalb der Baitcaster auf den Blank aufzulegen, brachte den entscheidenden Vorteil auch die zaghaften Zupfer bei 3 Bft und Wellen bis 1 m Höhe noch zu spüren.

Als Köder habe ich den Bait Breath TT Shad Slim 5″ oder den TT Shad V-Tail 7″ Prototyp am 18 bis 24 g schweren Jigkopf gefischt und hatte immer absolute Köderkontrolle, was genauer erörtert bedeuten soll: Die Zander standen auf eine unglaublich kurzwellige Amplitude („Kippel–Action“) des Köders und somit war eine sehr kurze und straffe Rute wie die C601H der Schlüssel zum Erfolg, um die minimalen – aber deutlichen – Schläge in die Spitze der Rute direkt am Köder ankommen zu lassen.

Tailwalk Del Sol C601H SP II

Fazit

Nach diesem ausgiebigen Test, der unter zahlreichen verschiedenen Gegebenheiten stattgefunden hat, kann ich abschließend und mit gutem Gewissen behaupten: Wer sich eine Del Sol Special Edition II zulegt, kauft sich die guten Gene aus der ersten Special Edition I gepaart mit dem aktuellsten Stand der Rutenbautechnik! Vermutlich werden zwischen November 2016 und März 2017 die 3 Filme der Tough Angler’s Tour 2016 released werden, in diesen kann man sich sehr gut ein Überblick über das Tailwalk Del Sol Special Edition II Lineup in Aktion verschaffen.

Tight Lines!
Jogi, Team Nippon-Tackle

Schreib einen Kommentar

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten laut Datenschutzerklärung einverstanden.