Offset-Haken, Fehlbisse? So reduzierst Du die Fehlbissquote!

Mit dem Erscheinen von Offset-Haken auf dem deutschen Markt, stiegen auch die Meldungen bezüglich einer geringeren Bissausbeute bei Verwendung der „neuen“ Hakenform. Der O-Ton lautete fast immer gleich: Seit dem ich Offset-Haken verwende, ist die Quote nicht verwandelter Bisse deutlich gestiegen. Die Gründe hierfür sind so vielfältig, wie die Anzahl der Angelmethoden an sich. Da das Problem jedoch häufig bei unerfahrenen Neu- oder Umsteigern auftritt und sich durch das gesammte Zielfischspektrum vom Barsch- bis zum Zander- oder Hechtangeln konstant durchzieht, haben wir das Thema „Fehlbisse bei Offset-Haken“ aufgegriffen und erklären euch heute anhand unserer Fehlersammlung, wie ihr schon bei der Montage des Gummiköders und beim Angeln mit Offset-Haken die häufigsten Ursachen für Fehlbisse minimieren könnt.

Tipps & Tricks zur Reduzierung der Fehlbissquote

1. Der richtige Offset-Haken

Grob werden Offset-Haken in 2 Bauformen unterteilt. Variante eins ist der sogenannten Aberdeen Offset-Haken mit langem Hakenschenkel und normal geweitetem Hakenbogen. Version 2 ist der Wide Gap Offset-Haken mit extra weitem Hakenbogen. Da die beiden Bauformen jeweils für das Angeln mit unterschiedlichen Gummiködertypen ausgelegt sind, lauert schon hier die erste Fehlerquelle!

Bauformen / Unterscheidung Offset-Haken

Bedingt durch die Geometrie werden am Aberdeen Offset-Haken sehr schlanke Gummiköder gefischt, z.B. Wurmimitate und flache Grubs. Am Wide Gap Offset-Haken kommen hauptsächlich die klassischen Gummifische mit bauchiger Silhouette oder beispielsweise Gummikrebse zum Einsatz. Hintergrund ist, dass der Gummiköder in Richtung des Hakenschenkels genügend Platz benötigt, um die Hakenspitze beim Biss schnell freigeben zu können. Liegt ein zu massiver Gummiköder direkt am Schenkel auf, wird die Freigabe der Hakenspitze blockiert und der Anschlag geht ins leere – Fehlbiss vorprogrammiert! Sofern der langschenklige Aberdeen-Haken nicht zwingend benötigt wird, empfehlen wir zur Reduzierung der Fehlbisse den flexibel einsetzbaren Wide Gap Offset-Haken.

2. Eine scharfe Hakenspitze – Der Fingernageltest

Die Schärfe der Hakenspitze ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, um die Fehlbisse zu reduzieren! Stumpfe oder gar verrostete Angelhaken sollten daher nachgeschliffen oder aussortiert und durch Neue ersetzt werden. Haken mit chemisch geschärfter Spitze lassen sich jedoch nicht so einfach nachschleifen. Um zu überprüfen, ob der Offset-Haken scharf genug ist, machst du den Fingernageltest: Den Offset-Haken mit der Hakespitze auf den Daumennagel „stellen“ und dann ganz leicht über den Nagel ziehen. Wichtig: Keinesfalls mit Druck in den Fingernagel stechen! Lässt sich der Haken ohne Widerstand über den Daumennagel ziehen, ist er stumpf. Bleibt er hängen, ist er scharf genug.

3. Größe und Härte der Gummiköder

Auch die Verwendung eines Wide Gap Offset-Haken schützt dich nicht vollständig vor Fehlbissen. Wichtig ist, dass Größe und Härtegrad zur Hakengröße und der Angeltechnik passen! Bei der Größe solltest du insbesondere darauf achten, dass von der Unterseite des montierten Gummiköders bis zum Hakenschenkel genügend Platz ist. Der Freiraum wird benötigt, damit sich der Köder beim Anschlag fei nach unten wegbewegen kann. Hier findest die eine Übersicht mit detailierten Angaben zur Größe und den passenden Gummiködern für unsere Offset-Haken. Je feiner deine Angeltechnik und je kleiner die Gummiköder, um so weicher sollte die Gummimischung sein. Ist der Gummiköder zu hart, muss der Anschlag wesentlich härter gesetzt werden, um die Hakenspitze freizugeben. Tipp: Viele Gummiköder, die speziell für die Verwendung am Offset-Haken konzipiert wurden, sind mit einem Schlitz an der Bauch oder / und Rückenpartie ausgestattet. Sollte die Fehlbissquote zu hoch sein, dann wechsle auf genau solche Modelle!

4. Gummiköder richtig am Offset-Haken montieren

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist die nach der richtigen Montage von Gummiködern am Offset-Haken. Um auch diese Fehlerquelle auszuschließen, seht ihr in dieser Videoanleitung sehr schön, wie es richtig gemacht wird. Alternativ zum Video findest du hier eine Anleitung zur Montage von Gummikrebsen am Offset-Haken.

Gummiköder am Wide Gap Offset-Haken richtig montieren

Fehlbisse beim Angeln mit Offset-Haken

5. Der Anschlag

Bedingt durch die in der Rückenpartie versenkte Hakenspitze, ist der Anschlag beim Angeln mit Offset-Haken zwar notwendig, fällt aber im Vergleich zum normalen Jiggen bei weitem nicht so hart aus. Außer beim Zanderangeln. Im besten fall hakt sich der Fisch durch den ausreichend großen Abstand zwischen Schenkel und Köder selbst und du musst nur noch die Rutenspitze anheben und mit dem Drill beginnen. Ein weiterer Unterschied besteht in der Wartezeit zwischen Biss und Anschlag. Bei Jiggen wird i.d.R. sofort beherzt angeschlagen. Beim Angeln mit Offset-Haken sollte der Anschlag nicht sofort kommen. Lass dem Fisch einen Moment Zeit und schlag dann erst an.

6. Fehlbisse bei Offset-Haken am Drop-Shot Rig

An der Drop-Shot Montage kommen hauptsächlich sehr kleine Köder bis ca. 3 Inch zum Einsatz. Entsprechend der Ködergröße und der entkoppelten Köderpräsentation, empfehlen wir bei einer zur hohen Fehlbissquote den kompletten Austausch der Offset-Haken gegen klassische Einzelhaken! Der Einzelhaken ist wie gemacht für das Drop-Shot Rig. Hier zeigen wir euch, wie ihr eure Gummiköder richtig am Einzelhaken montiert.

7. Empfehlung: VanFook Worm 55 B

Falls ihr auf der Suche nach einem sehr scharfen und geometrisch perfekt ausgerichteten Wide Gap Offset-Haken seid, dann schaut euch unbedingt den japanischen Tournament Offset-Haken Haken der Firma VanFook an! Die genaue Modellbezeichnung lautet Worm 55B Flat und 35B Flat. Flat steht für ein seitlich abgeflachtes Profil. B für Black-Nickel. Der 55er Offsethaken kommt mit einer etwas dickeren Drahtstärke daher und ist in den Größen #2 bis #4/0 erhältlich. Das Modell mit Nummer 35 ist drünndrahtiger und speziell für ganz leichte Finesse Rigs ausgelegt und in den Größen #6 bis #2 lieferbar.

Tipp: Scharfer und leichter Offset-Haken

Und das war es auch schon mit unserer Themensammlung zur Reduzierung der Fehlbisse beim Angeln mit Offset-Haken. Wenn ihr weitere Fehlerquellen und Lösungsvorschläge dafür habt, dann postet sie per Kommentar unterhalb dieses Artikels. Wir wünschen euch viel Erfolg mit weniger Fehlbissen am Offset-Haken!

Schreib einen Kommentar

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten laut Datenschutzerklärung einverstanden.